Der Hintergrund von www.kauf-in-roth.de

Die Online-Plattform Help-Bayreuth-City.de hat sich binnen weniger Stunden wie ein Lauffeuer unter den Bayreuther Bürgerinnen und Bürgern und den Medien verbreitet. Innerhalb von 3 Wochen konnten hier Gutscheine im Wert von etwa 20.000,00€ für die Bayreuther Geschäfte verkauft werden.

Doch hier soll es um www.kauf-in-roth.de gehen!

Basierend auf dem Erfolg in Bayreuth suchte der Erste Bürgermeister der Kreisstadt Roth, Ralph Edelhäußer, Kontakt um eine Zusammenarbeit zu initiieren. Hierauf folgte zunächst ein Austausch, ob das Konzept so auch für die Stadt Roth umgesetzt werden kann.

Gleiches Konzept – Andere Stadt

Dass das bestehende Konzept funktioniert, wurde bereits in Bayreuth bewiesen. Dennoch hat Roth eigene Schwierigkeiten bei der Umsetzung eines solchen Projektes. Das Ansehen der Rother Innenstadt ist nicht sonderlich gut. Zudem haben die Rother Einwohner sehr hohe Erwartungen an die Stadt.

Daraus lässt sich schließen, dass

  • noch mehr Marketing betrieben werden muss als zunächst geplant
  • sämtliche Hintergründe zu der Plattform so offen wie möglich kommuniziert werden müssen.

Der Gedanke war ein ähnlicher wie in Bayreuth. Der Besucherstrom soll auf der Plattform gebündelt werden, um möglichst vielen Geschäften eine große Reichweite zu verleihen. Zudem ist es wichtig, die Plattform mit Rother-Persönlichkeiten emotional aufzuladen.

Das Resultat

In der rund 25.000 Einwohner großen Stadt etablierte sich die Plattform www.kauf-in-roth.de gut. Nicht zuletzt wegen vieler Presseberichte und einem sehr Social Media affinen Bürgermeister. Bereits in der ersten Woche konnten Gutscheine im Wert von über 7.000,00€ verkauft werden.

Der Einzelne kann aktuell relativ wenig ausrichten, deshalb geht es darum, die hohe Solidarität der Bürgerinnen und Bürger zu nutzen und ihnen eine sehr einfache und sichere Möglichkeit zum Unterstützten zu geben.

„Wenn wir alle zusammenhalten, dann schaffen wir auch diese schwere Zeit. Ich denke, dass die Rother mehr können, als sie manchmal selbst von sich denken.“, so Kim Steiner (Inhaberin Chiceria in Roth).

Unterstützt die Aktion auf Social Media und helft damit vielen existenzbedrohten Ladenbesitzern, die nun in großen Schwierigkeiten stecken.

Lasst und gemeinsam gegen den Corona Virus stark sein.

 

Zur Plattform: www.kauf-in-roth.de

Instagram: instagram.com/kauf-in-roth/

Facebook: facebook.com/Kreismetropole-Roth